Atelier Hammerl Dannenberg | MARIONETTEN AUS BÖHMEN UND MÄHREN
Atelier Hammerl & Dannenberg inszeniert Räume, Hotels, Ausstellungen, Museen, Objekte, Restaurants, Geschichte, Firmen und Inhalte
Atelier Hammerl Dannenberg, Architektur Design München, Tanja Hammerl Szenografin München, Achim Dannenberg Architekt München, Architektur und Ökologie, Hospitality, Architektur als Marketingfaktor, Ausstellung Planung, Ausstellungsgestaltung, Ausstellung Gestaltung, Corporate Design München, Corporate Design Konzept, Hotel Konzept, Hotelplanung, Hotelkonzepte, Hotel Planer Hotel, Innenraum Design, Innenraumplanung, Innenraumdesign, Wellness Hotel Design Wellness Konzepte, Wellnessplanung
21606
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-21606,hazel-core-1.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,vertical_menu_transparency,vertical_menu_transparency_on,content_with_no_min_height,select-theme-ver-4.3,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

MARIONETTEN AUS BÖHMEN UND MÄHREN

Die Ausstellung „So ein Theater! – Marionetten aus Böhmen und Mähren“ im Sudetendeutschen Museum präsentiert die Entwicklung des Marionettentheaters in Böhmen und Mähren. Basierend auf der einzigartigen Privatsammlung von Anita und Hartmut Naefe werden verschiedene Aspekte der Thematik auf unterhaltsame Weise dargestellt.

Der Vorhang öffnet sich und vor einer geheimnisvollen Kulisse hüpfen, tanzen und fliegen typische Charaktere des böhmischen Marionettenspiels wild umher: Tod und Teufel, Drachen, Adelige und Räuber. Aber auch Könige, Prinzessinnen und Ritter sowie Märchenfiguren wie Hänsel und Gretel oder Rotkäppchen, Hexen und Zauberer. Der Wassermann, eine wichtige Figur der böhmischen Sagenwelt, macht dabei mit. Und natürlich darf bei dem ganzen Durcheinander auch der Kasperl bzw. Kasparek nicht fehlen.

Die Ausstellung umfasst über 200 kunstvoll gestaltete Marionetten in einer theatralisch-geheimnisvollen Raumgestaltung. Es werden unterschiedliche Marionettentypen vorgestellt, darunter Stabmarionetten, Fadenmarionetten und Stangenmarionetten. Auch verschiedene Kulissen und Szenenbilder werden präsentiert. Das Marionettenspiel hatte nicht nur Unterhaltungszwecke, sondern wurde auch zur Kritik an gesellschaftlichen Verhältnissen und zur pädagogischen Erziehung genutzt. Zudem wurde es politisch instrumentalisiert.

ATHD hat für die Ausstellung außerdem einen reich bebilderten Katalog, Einladungskarten, Plakate und Flyer gestaltet.

FACTS

AUFTRAGGEBER / KUNDE
Sudetendeutsches Museum
München

LEISTUNGSPHASE
1-8

LEISTUNGEN
Lichtplanung, Grafik

FLÄCHE
ca. 400m²

PLANUNG
Juni 2023 – November 2023

BAUZEIT
November 2023

PROJEKTLEITER
Tanja Hammerl

PROJEKTTEAM
Katarina Ravlic, Aaron Jungblut-Klemm,
Alexandra Reil, Steffen Müller, Michael Henze

Category

Design, Kommunikation, Szenografie