Atelier Hammerl Dannenberg | VORSICHT WILD! – DER HIRSCH, DIE JAGD UND WÜRTTEMBERG
Atelier Hammerl & Dannenberg inszeniert Räume, Hotels, Ausstellungen, Museen, Objekte, Restaurants, Geschichte, Firmen und Inhalte
Atelier Hammerl Dannenberg, Architektur Design München, Tanja Hammerl Szenografin München, Achim Dannenberg Architekt München, Architektur und Ökologie, Hospitality, Architektur als Marketingfaktor, Ausstellung Planung, Ausstellungsgestaltung, Ausstellung Gestaltung, Corporate Design München, Corporate Design Konzept, Hotel Konzept, Hotelplanung, Hotelkonzepte, Hotel Planer Hotel, Innenraum Design, Innenraumplanung, Innenraumdesign, Wellness Hotel Design Wellness Konzepte, Wellnessplanung
20362
single,single-portfolio_page,postid-20362,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,vertical_menu_transparency,vertical_menu_transparency_on,content_with_no_min_height,select-theme-ver-2.2.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.2.3,vc_responsive

VORSICHT WILD! – DER HIRSCH, DIE JAGD UND WÜRTTEMBERG

Das Landesmuseum Württemberg ist im Auf- und Umbruch begriffen. 2012 wird es sein 150jähriges Gründungsjubiläum mit einer Neuaufstellung seiner Schausammlungen feiern. Damit betritt es einen neuen Weg in der Präsentation der Kulturgeschichte des Landes, die von der Vorzeit bis in die Gegenwart reichen wird. Neuen technischen  Möglichkeiten, der veränderten Erwartung der Besucher und dem sich wandelnden Verständnis von Identität und Zugehörigkeit in einer globalisierten Welt wird mit dieser Neukonzeption des Landesmuseums Württemberg Rechnung getragen. Einen Vorgeschmack auf das Gesicht des »neuen« Landesmuseums Württemberg bietet ab dem 6. Juni 2009 die Kabi- nettausstellung „»VORSICHT WILD! « Der Hirsch, die Jagd und Württemberg“, die die württembergischen Hirschstangen als ein Charakteristikum des Landes aufs Korn nimmt. Über allem schwebt das Hirschgeweih – als Krone des Königs des Waldes, kapitale Jagdtrophäe und elementarer Bestandteil des Landeswappens verbindet es den Hirschen, die Jagd und Württemberg. Mit einem Augenzwinkern wirft das Landesmuseum Württemberg in dieser Kabinettausstellung einen Blick in die württembergischen Jagdgründe. Überraschende Einblicke in und amüsante Ausblicke führen vor Augen, welche Spuren die Jagd im Revier der Sprache hinterlassen hat, warum wir nie einem Hirschen im Wald begegnen, was die württembergische Hofjagd mit Inszenierung, Macht und Status zu tun, und was das Emblem des VfB Stuttgart mit dem württembergischen Wappen gemein hat. Auch der etwas andere Jagderfolg gerät ins Visier – denn was treibt ein Jäger eigentlich in den langen Stunden, in denen er auf scheues Wild ansitzt? Aber Vorsicht! Wild!

 

Diese kleine Kabinettausstellung ist eine interdisziplinär angelegte Präsentation, die kulturhistorische Kontexte aus neuem Blickwinkel präsentiert und damit einen ersten Testlauf darstellt, für die Neuaufstellung der Schausammlungen im Jahre 2012. Das Museum nutzt mit dieser Ausstellung die Chance, das Publikum frühzeitig mit in die Gestaltung und Konzeption der neuen Sammlungsschau einzubeziehen. Wichtigstes Augenmerk ist dabei, die erfolgreiche Präsentation von Inhalten. Das Landesmuseum Württemberg testet spielerische, ernsthafte, innovative, bewährte, neue und alte, auf viele Zielgruppen hin ausgelegte Vermittlungstechniken und Strategien, um eine möglichst optimale  Herangehensweise zu finden, die das Publikum bei der neuen Präsentation 2012 überzeugen soll. Die besondere Herausforderung stellt sich dadurch, dass die Anforderungen vieler Zielgruppen berücksichtigt werden müssen, Kinder und Erwachsene, Hiesige und Fremdsprachler, Alte und Junge, Schwaben und Nichtschwaben, Gäste aus aller Welt, Menschen mit Wahrnehmungseinschränkungen – alle sollen Wege finden, die Geschichten hinter den Objekten kennen zu lernen.

FACTS

UMFANG
Lph. 1 bis 8

BAUKOSTEN
40.000 €

FLÄCHE
60 qm

PROJEKTLEITER
Tanja Hammerl