Atelier Hammerl Dannenberg | BMW Kurzfilm Award 2005 – Schneckentempo
Atelier Hammerl & Dannenberg inszeniert Räume, Hotels, Ausstellungen, Museen, Objekte, Restaurants, Geschichte, Firmen und Inhalte
Atelier Hammerl Dannenberg, Architektur Design München, Tanja Hammerl Szenografin München, Achim Dannenberg Architekt München, Architektur und Ökologie, Hospitality, Architektur als Marketingfaktor, Ausstellung Planung, Ausstellungsgestaltung, Ausstellung Gestaltung, Corporate Design München, Corporate Design Konzept, Hotel Konzept, Hotelplanung, Hotelkonzepte, Hotel Planer Hotel, Innenraum Design, Innenraumplanung, Innenraumdesign, Wellness Hotel Design Wellness Konzepte, Wellnessplanung
20157
single,single-portfolio_page,postid-20157,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,vertical_menu_transparency,vertical_menu_transparency_on,content_with_no_min_height,select-theme-ver-2.2.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.2.3,vc_responsive

BMW Kurzfilm Award 2005 – Schneckentempo

Die drei Gewinnerfilme werden im Produktionscampus mit herausragender Besetzung realisiert.

Über 100 Drehbücher wurden zum BMW Kurzfilm Award 2005 eingereicht. Auf unterschiedlichste Art wurde das Thema “Mobilität” von den Bewerbern interpretiert. Die hochkarätige Jury hat sich für vier Nachwuchsregisseure entschieden:

Nina Pourlak konnte die Jury mit ihrem Drehbuch “Schneckentempo” überzeugen. Die gebürtige Berlinerin ist Studentin an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin. Kinostar Markus Knüfken (“Bang, Boom, Bang – ein todsicheres Ding”) übernimmt eine der beiden Hauptrollen. Knüfken wird als Vater des kleinen Florian Zeuge der wundersamen Fähigkeiten einer Schnecke. Die Rolle Florian wird von dem 9-jährigen Severin Sonntag gespielt, der schon in einigen Kino (“Leise Krieger”) und TV Produktionen (“Tatort”, etc. ) sein Schauspieltalent beweisen konnte.

 

Mira Thiel, ebenfalls Studentin an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin, gewann mit dem Skript “Die anonymen Mobiholiker”. Thiels Drehbuch ist ein fiktiver Imagefilm einer Selbsthilfegruppe der Bewegungslosen. Im Film spielen unter anderem Otfried Fischer (“Der Bulle von Tölz”) und Christian Buse (“Marienhof”) eine Hauptrolle.

 

Markus Sehr und Mathias Krämer studieren beide an der Internationalen Filmschule Köln und brillierten bei der Jury mit ihrem Gemeinschaftsprojekt “Bazar”. Der “Marienhof”-Serienheld Michael Jäger verkörpert den misstrauischen Autokäufer Bernd. An seiner Seite spielt Doreen Dietl (“Mädchen, Mädchen 2″) als seine Ehefrau Karin.

 

Die Musik für “Die anonymen Mobiholiker” und “Bazar” wird der namhafte Filmkomponist Gert Wilden (“Sophie Scholl – Die letzten Tage”) übernehmen.

 

Ab 30. März 2005 setzen die drei Gewinner ihr Drehbuch mit erfahrenen Profis vor und hinter der Kamera bei den Bavaria Film Studios in Geiselgasteig um. Mira Thiel war “völlig aus dem Häuschen, weil die Möglichkeit, mein Projekt derartig professionell zu produzieren eine große Chance bedeutet.”

 

Aus den vielen fantasievollen Einsendungen fiel der hochkarätigen Jury die Entscheidung sehr schwer. Der erfahrene Regisseur, Oscarpreisträger und Juror Pepe Danquart hebt die “kultur- und filmfördernde Wirkung des BMW Kurzfilm Awards” hervor.

 

Weitere Juroren des BMW Kurzfilm Awards 2005 waren: Christian Balz (Leiter Deutsche Fiction Pro7), Florian Gallenberger (Oscarpreisträger und Regisseur), Jan Josef Liefers (Schauspieler und Regisseur), Anke Lindenkamp (ZDF/arte-Redakteurin), Jean-Remy von Matt (Inhaber Agentur Jung von Matt), Tomasz Rudzik (Preisträger BMW Kurzfilm Award 2004), Andreas Ströhl (Leiter Filmfest München), Christiane Teichgräber (Geschäftsführerin Deutsche Filmakademie) und Dr. Wolfgang Armbrecht (Leiter Marketing BMW Deutschland).

(Text: BMW)

FACTS

AUFTRAGGEBER / KUNDE
Bavariafilm GmbH

LAGE
München, Originaldrehorte und Studiobauten auf dem Bavariafilmgelände

UMFANG
Szenenbild für 3 Kurzfilme
Studiobau
SFX Bauten

PLANUNGSZEIT
2005

PROJEKTLEITER
Tanja Hammerl